Wildpark Mainz-Gonsenheim

Der Wildpark Mainz-Gonsenheim ist ein Wildpark im Mainzer Stadtteil Gonsenheim in unmittelbarer Nähe zum Naturschutzgebiet Lennebergwald. Der Park ist zwar nur gut drei Hektar groß, hat aber für die Stadt eine große Bedeutung als Naherholungsgebiet. Nach Angaben der Stadt Mainz wird er von mehreren hunderttausend Menschen im Jahr besucht.

In dem Wildpark werden vor allem Rot-, Dam- und Muffelwild sowie Wildschweine in Großgehegen gehalten. Außerdem sind in ihm Westafrikanische Zwergziegen, Hängebauchschweine, Wildkatzen und Waschbären sowie Entenvögel, Eulen und Fasane zu sehen. In einem eigens für Kinder eingerichteten sogenannten „Mini-Zoo“ werden Kaninchen und Meerschweinchen gehalten. Zum Wildpark gehört auch eine Vogelauffangstation, in der kranke oder verletzte Wildvögel gepflegt werden. Der Tierbestand umfasst etwa 20 Arten mit rund 100 Tieren.

Der Wildpark Mainz-Gonsenheim ist komplett eingezäunt und die Gehege sind nur über außen entlang führende Gehwege einsehbar. Der Eintritt ist kostenlos, die Tiere können gegen Entgelt mit speziellem Automatenfutter gefüttert werden.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel AmseldellWildpark Mainz-Gonsenheima> aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.