Suchergebnisse

Lehmann-Garten

Der Lehmann-Garten ist ein Botanischer Garten in Templin auf dem Gelände des ehemaligen Joachimsthalschen Gymnasium. Der Garten wurde von Gustav Lehmann 1912 als Schulgarten des in Templin neu gebauten Joachimsthalschen Gymnasium angelegt. Der Garten diente zu Lehr- und Versuchszwecken. Im Jahr 1988/89 wurde er wieder neu angelegt. Die Gartenanlage ist etwa 2500 Quadratmeter groß. Sie dient auch heute wieder zu Lehr- und Schauzwecken für die ört…

weiterlesen →

Landhausgarten Knospe

Vielseitig gestaltete natürliche und formale Gartenräume in Form eines 50 m langen Laubenganges mit Rosen und Clematis, Teich mit Bachläufen, Alpinum und Moorbeet, Farngang mit besonderen Pflanzen, historischer Rosengarten, Weißer Garten, Bauerngarten, Farbborders in den Farben rosa-lila und blau, Obstwiese mit einem formalen Seerosenbecken, Waldgarten mit diversen Hostapflanzungen, Christrosen und Epimedien, Roter Garten mit roten, gelben und…

weiterlesen →

Garten Köstle

Dem Besucher öffnet sich ein liebevoll angelegter Wildgarten, dem sein früherer Charakter einer Streuobstwiese noch anzusehen ist. Die Anordnung der Gestaltungselemente, üppige Staudenbeete, Obstbäume, Beerensträucher laden zum Erkunden ein. Es ist ein gewachsener Garten, der ohne kostspielige Zukäufe auskommt. Das kleine Paradies passt in seiner Schlichtheit in die Streuobstwiesenlandschaft. Geschichte Entstehungszeit ab 1997, von Ruth Köstle…

weiterlesen →

Focke-Garten

Der Focke-Garten ist ein Park am westlichen Rand der Bremer Altstadt. Auf dem Gelände des heutigen Focke-Gartens wurde 1696 bis 1698 von Hermann Brüggemann das Bremer Armenhaus errichtet, welches später als Altenheim genutzt wurde. Der Focke-Garten wurde in den 1950er Jahren auf dem Gelände des kriegszerstörten Focke-Museums angelegt und in die Bremer Wallanlagen einbezogen, so dass sich diese auch an ihrem westlichen Ende bis an die Weser erstr…

weiterlesen →

Sabines Garten

Verschiedene Gartentypen wie z.b. Schattengarten mit sehr vielen Stauden die nicht so viel Licht benötigen, Steingarten mit hunderten Hauswurzarten und Semperiven,Rosengarten mit alten, historischen Rosen,Teich mit Fische,Kakteengarten,Gräsergarten, Bauerngarten mit frischem Gemüse sind hier zu finden. Auch Dekoration gehört dazu, die ist aber nicht zu überladen eher natürlich und sehr viel selbstgemacht, wie z.b. die Sitzgarnituren und Rosenbö…

weiterlesen →

Forstbotanischer Garten Eberswalde

Der Forstbotanische Garten Eberswalde liegt am südlichen Stadtrand (am Zainhammer, einer ehemaligen Schmiede) und gehört zur Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Er wurde 1830 mit der damaligen Königlichen Preußischen Höheren Forstlehranstalt in Eberswalde gegründet. Der Forstwissenschaftler Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil (1783–1859) beschloss mit Unterstützung von Wilhelm von Humboldt, die Forstakademie von Berlin nach Eberswalde…

weiterlesen →

Schlossinsel und Garten Schloss Bothmer

…stmecklenburgischen Kleinstadt Klütz. Der denkmalgeschützte Komplex aus mehrflügeligem Schloss und rechteckiger Garteninsel bildet die größte erhaltene Barockanlage Mecklenburg-Vorpommerns. Die zum Schloss führende Festonallee ist ein in Deutschland einzigartiges Gartendenkmal. Das Schloss steht auf einer rechteckigen Insel, die nach niederländischem Vorbild von einer Graft umgeben ist. Die Grabenanlage hatte nicht nur rein ästhetische Gründe, de…

weiterlesen →

Neuer Garten Potsdam

Der Neue Garten ist ein 102,5 ha großes Parkgelände, das im Norden Potsdams an den Heiligen See und den Jungfernsee grenzt. Friedrich Wilhelm II. ließ ab 1787 auf diesem Areal einen neuen Garten anlegen, daher der Name. Bereits in seiner Kronprinzenzeit erwarb Friedrich Wilhelm II. das Grundstück eines Kaufmanns am Heiligen See, das durch Ankauf angrenzender Obst- und Weingärten im Laufe der Zeit vergrößert wurde. Ein Jahr nach seinem Regierungs…

weiterlesen →

Garten Orb

Im etwas ansteigenden Gelände liegt der herrliche Garten terrassiert und in seiner unauffällig-gegliederten Einheit als eine Oase der Ruhe und Entspannung. In seiner jetzigen Form umfasst der Garten ein Waldbiotop, in dem sich Igel und Marder wohlfühlen, sowie auch zahlreiche natürlich wachsende Gehölze, die Vögeln willkommene Ruheplätze bieten; ein Feuchtbiotop mit naturbelassenem Teich, Seerosen, die täglich eine neue faszinierende Blüte öffn…

weiterlesen →

Britzer Garten

Der Britzer Garten, am 8. Juli 1989 nach dem Berliner Ortsteil Britz benannt, wurde für die Bundesgartenschau 1985 angelegt, um der damals vom Umland abgeschnittenen Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Landschaftspark zu bieten. Der Britzer Garten wurde auf Ackerflächen und Kleingartenkolonien angelegt; weitestgehend wurden jedoch vorhandene Kleingartenkolonien erhalten. Er befindet sich am westlichen Rand des Berliner Bezirkes Neuköll…

weiterlesen →