Lennépark Frankfurt (Oder)

Der Lennépark ist eine Grünanlage in Frankfurt (Oder), die nach ihrem Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné benannt wurde. Er ist eine 8,9 ha große, mit etwa 900 m Länge und etwa 95 m Breite langgestreckte Parkanlage mit künstlichem Wasserfall, Fließgewässer, Fontäne und Teichen. Der im englischen Stil gestaltete Park ist (nach Theresienstein) der zweitälteste Bürgerpark Deutschlands. Er wird im Westen und Norden von der Straße Halbe Stadt, im Osten von der Karl-Marx-Straße, der Straße An der alten Universität und der Wollenweberstraße und im Süden von der Heilbronner Straße begrenzt. Die Rosa-Luxemburg-Straße teilt den Park.

Im Lennépark auf dem Schneckenberg befindet sich ein siebzig Zentner schwerer Obelisk, auf dessen oberem Ende sich eine Kugel befindet. Der Entwurf des Obelisk stammt vom Bildhauer Johannes Boese. Der Obelisk trägt in Richtung Osten, also dem Park zugewandt, die Inschrift Den Schöpfern dieser Anlage. Auf den Obelisken umgebenden Steinen sind die Namen der einzelnen Schöpfer zu lesen. Dies sind P.J. Lenné, J.N. Buek, J.G. Lehmann, M. Lienau, L. Mende, F.R. Schmeißer und H.W. Steinkopf.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lennépark Frankfurt (Oder) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.