Kurpark Bad Wörishofen

Der Kurpark Bad Wörishofen erstreckt sich auf insgesamt 163.000 m² und befindet sich in der Gemeinde Bad Wörishofen, im Landkreis Unterallgäu. Der Kurpark im Westen der Gemeinde ist auf der Liste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege eingetragen.

Der Kurpark, im englischen Stil angelegt, untergliedert sich in verschiedene Bereiche. So gibt es einen Duft- und Aromagarten mit über 250 Arten von Duftplanzen. Der Duft- und Aromagarten erstreckt sich auf einer Fläche von circa 3.500 m². Des Weiteren sind drei Heilkräutergärten angelegt.

Auf einer Fläche von rund 10.000 m² wurde 1972 ein Rosarium mit über 550 Rosensorten angelegt.

Geschichte
In den Jahren 1893 bis 1897 war Erzherzog Joseph von Österreich Kurgast in Bad Wörishofen. Während dieser Zeit wurde die Errichtung des Kurparks, der damals noch Erzherzog-Joseph-Anlagen genannt wurde, begonnen. Der Verschönerungsverein von Bad Wörishofen erweiterte den Park in den Jahren 1902/1903. Im Norden wird der Park durch die Alfred-Baumgarten-Straße begrenzt, die auch teilweise den Park durchschneidet. Im Süden schließt die Schöneschacherstraße und der Albert-Schalle-Weg den Park ab.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kurpark Bad Wörishofen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.