Hof Tüschenbonnen


Hof Tüschenbonnen – die historische, denkmalgeschützte Fachwerkhofanlage im Süden des Bergischen Landes hat das bäuerliche Flair ihrer 200-jährigen Geschichte bewahrt.
Zentrum des Sommerlebens auf Hof Tüschenbonnen ist der große Landhausgarten. Kletterrosen und Clematis umspielen die alten Mauern. Farblich abgestimmte Staudenbeete sind strukturiert durch Hecken, Sträucher und Baumgruppen.
Bruchsteinmauern und Hecken lassen Plätze der Ruhe und des Rückzugs entstehen. Viele, zum Teil überdachte Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Die „Wolfskuhle”, eine alte Remise, bietet einen Grillplatz mit Tisch und Bänken. In dem umzäunten Küchengarten werden alte und seltene Gemüse- und Kräutersorten für den eigenen Bedarf gezogen. Der verwunschene Waldgarten, durch dessen Grund ein kleiner Bach plätschert, schafft die Verbindung zu den umgebenden Wäldern des Bergischen Landes.

Seit Ende der 90er Jahre entwickelt sich der 6.000 qm große Landschaftsgarten — ursprünglich war er eine Kuhwiese mit angrenzendem Wald. Die Anlage des Gartens erfolgte ohne Masterplan, unsere Pläne entwickeln und realisieren wir nach und nach in Abstimmung mit den historischen Gebäuden und den topograghischen Gegebenheiten des Bergischen Landes.
Seit 2003: Teilnahme an der Offenen Gartenpforte – Bergisches Land

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, tel. Voranmeldung
Eintritt 2 Euro, Führungen für Gruppen, Gastronomie für Gruppen auf Anfrage, Hunde nicht erlaubt, freie Parkplätze
TIPP: Maleratelier und Lithographiewerkstatt


Besonderheiten
Mit Kopfstein gepflasterter Innenhof, Wasserbecken mit Wasserschwall, Waldgarten, Bachlauf, Hostasammlung, Großblattstauden, Küchengarten, historische, unter Denkmalschutz stehende Fachwerkhofanlage
Gästeappartements im Gartenparadies: fewo-bergischesland.de

Ute Brehm und Michael Schröter
Tüschenbonnen 9
53804 Much
Tel.: 0 22 95 – 90 21 87
Email: info@tueschenbonnen.de
http://www.tueschenbonnen.de