Haus der Wurze


Ein Garten, irgendwo in Hamburg – Sasel. Durch das Tor erspäht man gleich ein Schaubeet mit verschiedenen Steingartenpflanzen in natürlich gestalteter Umgebung. Auf dem Grundstück selbst sind fast 5000 Töpfe mit 1000 verschiedenen Sempervivum-Sorten in Reih und Glied auf Stellagen aufgebaut. Angefangen hat es mit der Sammlerleidenschaft von „Steinrosen“. Irgendwann wurden dann Schalen und Tröge bepflanzt. Überall findet man liebevoll gestaltete Miniaturalpine. Dadurch wurden überwiegend Stauden gesucht, die sich als Begleitpflanzen, also möglichst zwergig, eigneten. Zwergkoniferen, sie sogenannten Hexenbesen, klein bleibende Bäumchen, sind das I-Tüpfelchen in den alpinen Bepflanzungen. Der Koiteich mit 25.000 Litern hat einen Bachlauf, der das Grundstück optisch halbiert. Viele rote und grüne Cordyline (Yucca-Palmen) geben dem Garten einen kleinen exotischen Touch. Stauden, wie z.B. Hemerocallis (Taglilien) oder die Acer palmatum (japanischer Fächerahorn in rot und gelb) bringen Farbe in den Garten.
Durch ihre Ähnlichkeit zu den „Wurzen“ wuchs parallel auch eine große Ansammlung von Sukkulenten, z.B. Echeverien, Harworthia, Aonium.

Gehegt und gepflegt werden die Dach- oder Hauswurze von Hans-Jörg Gensch. Seit fast 30 Jahren hat er sich schon den Sempervivum verschrieben. „Die ersten Semps entdeckte ich in der Gärtnerei meines Vaters, da war es um mich geschehen“ erklärt der 62-jährige Ex-Polizeibeamte. 1999 gründete er unter dem Dachverband der Gesellschaft der Staudenfreunde mit weiteren Liebhabern der Dach- oder auch Hauswurze die Fachgruppe „Sempervivum und Jovibarba“, deren Leiter er dann zehn Jahre war. „Die Erhaltung und die Aufklärung liegen mir sehr am Herzen“, so Hans-Jörg Gensch, der mit seiner Lebensgefährtin und ihrem Holländischen Schäferhund auf Pflanzenmärkten und Veranstaltungen ihre Lieblinge präsentieren und die Besucher informieren.

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung; Führungen, kein Eintritt
Cafe/Kuchen nach Absprache, behindertengerecht, Hunde nicht erlaubt
TIPP: Verkauf von Sempervivum, Zwerghosta, Hexenbesen, Agapanthus weiß-dunkelviolett


Besonderheiten
Es gibt hier eine große Ansammlung von klein bleibenden Pflanzen, welche in Zeiten von kleiner werdenden Grundstücken immer beliebter werden. Unsere Zwerg-Hosta-Sammlung vermehrt sich mit jedem Pflanzenmarkt, inzwischen über 100 Sorten, stetig. Weiterhin findet man Gruppierungen von Saxifraga (Steinbrech), Jovibarba, Gräsern und winterharten Kakteen.

Erreichbarkeit
S1 – Poppenbüttel, Bus 276 – Mellingburgredder, Haltestelle Bramkoppel / Parkplätze frei

Hans-Jörg Gensch
Bramkoppel 8
22395 Hamburg
Tel.: 040/5360952
Email: info@sempervivum.info
www.sempervivum.info